7. November 2016: Das Stroof-Haus im Film

Lothar Schwarzer spielt Leonhard Stroof
Lothar Schwarzer spielt
Leonhard Stroof

Die Geschichte des Bürgermeister-Stroof-Hauses lässt sich nun auch visuell erleben: der Bonner Filmemacher Georg Divossen stellte am 7. November im Beueler Rathaus die Ergebnisse eines umfangreichen Filmprojekts rund um die museale Erinnerungsstätte. 11 Kurzfilme von 2-5 Minuten beschreiben jeden Raum des Bürgermeister-Stroof-Hauses, außerdem die Baugeschichte und Fragen der Restaurierung und Gestaltung.

Kein Geringerer als Leonhard Stroof persönlich, seines Zeichens von Napoleon eingesetzter erster Bürgermeister Beuels, zeigt sein Amts- und Wohnhaus in Vilich in allen Details und plaudert aus seinem Familien- und Arbeitsleben vor 200 Jahren. Verkörpert wird die historische Figur Leonhard Stroof vom Schauspieler Lothar Schwarzer. Georg Divossen inszeniert Stroof als einen rheinischen Landbürgermeister mit frankophilem Schlag und einem gewissen Hang zur jovialen Geschwätzigkeit. Ob da reale Vorbilder Pate standen, möchte er durchaus nicht verneinen…

Lothar Schwarzer als Leonhard Stroof führt den Zuschauer als stolzer Hausbesitzer und noch stolzere Amtsperson von Zimmer zu Zimmer. Historische Fotografien, Grafiken und Photomontagen dokumentieren in den Filmen die baulichen Veränderungen des Hauses, die sich bei einer heutigen Begehung nicht mehr so leicht erkennen lassen. Da kann der Film mit prägnanten Bildern leisten, was im Rahmen einer Führung vor Ort oft nur wortreich erklärt, aber eben nicht – oder nicht mehr - gezeigt werden kann.

Um Informationen vor Ort, sprich innerhalb des Stroof-Hauses, zu bieten und die Führungen visuell zu ergänzen, wird im Bürgermeister-Stroof-Haus eine Medienstation mit einem großen Bildschirm installiert, auf dem die einzelnen Filme per Knopfdruck abrufbar sein werden.

Premiere hatte auch ein ca. 15 Minuten langer Informationsfilm über das Mehlemsche Haus, auf dessen Rettung die Wurzeln des Denkmal- und Geschichtsvereins Bonn-Rechtsheinisch zurückzuführen sind. Auch er wird in die Medienstation im Stroof-Haus integriert.

Alle 12 Filme können Sie sich hier auf dieser Website anschauen. Es soll Sie neugierig auf das Bürgermeister-Stroof-Haus machen. Keinesfalls sollen und können die Filme aber den Besuch des Hauses und das Erleben der Atmosphäre in den historischen Räumlichkeiten ersetzen.

 

      

 

Bei Interesse können die insgesamt also 12 Kurzfilme auch für 12€ im Bürgermeister-Stroof-Haus auf DVD erworben werden. Ein Menü erlaubt dann auch auf dem heimischen Fernseher die gezielte Anwahl des gewünschten Films. Ein Angebot für die Fans des Denkmal- und Geschichtsvereins, die keinen Internetzugang haben.

Zurück oder Zum Nachrichtenarchiv