StroofKINO

Sonntag, 16.07.17

Ort: Bürgermeister-Stroof-Haus, Adelheidisstraße 3, 53225 Bonn (Vilich)

Pützchens Markt ist derzeit in aller Munde. Früher, also nicht vor 650 Jahren, aber vielleicht vor 100-150 Jahren, spotteten die umliegenden Dörfler über die Pützchener und nannten sie "Pützchens Tellerlecker". Was hat es damit auf sich? Nun, offenbar galten  die Pützchener früher als geizig. Das mussten sie wohl sein, denn die Gegend galt als arm, und die Pützchener hießen auch Murreknepper, also Möhrenknabberer . Da gab es noch keine Zuckerwatte und gebrannten Mandeln.

Am Sonntag den 16.7.2017 zeigen wir um 15.30 Uhr im Bürgermeister Stroof Haus den Film "Kappesbuur un Ledderköpp", der durch die Ortschaften Bonns, ins Siebengebirge und an die Sieg führt und zahlreiche sogenannte Ortsnecknamen - auch Pützchens Tellerlecker" und "Murreknepper" vorstellt. Viele Orte hatten früher neben ihrem offiziellen Namen nämlich noch ein oder mehrere oft boshafte Necknamen.

So hießen die Bonner früher Pefferlecker, die Beueler Wäschplagge oder die Königswinterer Äselsdriewer. Die Duisdorfer Äsele, die Endenicher Kappesbuure, die Oberdollendorfer Küze oder die Niederdollendorfer Wigge sind nur noch wenigen Rheinländern geläufig

Die Necknamen konnten die die Geschichte einer Ortschaft, die Mentalität ihrer Bewohner und deren Lebensumstände oft besser beschreiben, als es die offiziellen Namen jemals könnten. Manche Wörter finden sich noch heute in Vereinsnamen, andere stellen Denkmäler auf wie z.B. die Duisdorfer einen Esel.

Vieles ist längst vergessen, Zeit also, in unserem Film die Erinnerungen aufzufrischen oder Neues kennenzulernen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Zurück